ak22 – Affiliate Marketing: Internet Entrepreneur & Search Marketer

Facebook Kampagnen Tipps

Über Facebook Ads lässt sich richtig viel Traffic generieren. Eine Anzeige für weibliche Personen aus den USA könnte im Moment theoretisch ca. 19.584.440 Frauen erreichen. Nach weiteren Einschränkungen wie z.B. die Festlegung von Hobbies kann man diese Zahl schnell nach unten korrigieren, doch wenn man eine Kampagne hat von der man weiß, dass sie gut konvertiert, lohnt es sich vielleicht sogar die breite Maße anzupeilen.

Wenn man in die Nähe der z.B. potentiell 20 Millionen Frauen kommen möchte und keine weiteren Verfeinerungen vornehmen möchte, sollte man folgende Dinge beachten:

Die Kampagne sollte schon vorher in der jeweiligen Nische getestet worden sein bevor man sich an richtig viel Volumen heranwagt. Dazu gehört Split Testing und v.a. eine stark optimierte Landingpage. Die Kampagne sollte selbstverständlich auch nicht zu spezifisch sein. Ein Beispiel für eine geeignete Kampagne wäre z.B. ein Dating Offer.

Im Bezug auf die Landingpage lohnt es sich den Besucher direkt anzusprechen, z.B.: Check out our exclusive offer for Facebook members..

Das Daily Budget sollte nicht zu hoch aber auch nicht zu gering angesetzt werden. Kampagnen die relativ breit angelegt sind, benötigen einiges an Daten um abschätzen zu können ob es profitabel ist oder nicht. Empfehlenswert ist je nach Kapital und Erfahrung ein Budget von rund 100$ pro Tag.

Zur Textanzeige sollte unbedingt ein Bild hinzugefügt werden, damit erreicht man auf Facebook in der Regel bedeutend höhere Klickraten.

Die Klickrate ist bei großen Kampagnen extrem wichtig, denn nach meinen Erfahrungen wird eine Facebook Kampagne sehr schnell benachteiligt wenn die Klickrate unter 0,1% liegt. Das könnte dann z.B. so aussehen:

facebook-ad-impressions

Mit ziemlicher Sicherheit wird diese Kampagne keine Impressions mehr erzielen. Außer man versucht z.B. den Klickpreis zu erhöhen. Doch gerade bei High Volume Kampagnen ist das Ziel den Klickpreis möglichst gering zu bekommen. D.h. man startet in der Regel etwas höher und tastet sich step-by-step an günstigere Preise heran. Umso besser die Klickrate umso besser sind die Chancen auf einen niedrigeren Preis. Wenn man gleich zu günstig einsteigt und dann noch eine schlechte Klickrate hat, siehts schlecht aus. In so einem Fall lohnt es sich die Kampagne komplett zu löschen und nochmal von vorne anzufangen.

Das mögliche Tagesbudget wird von Facebook Schritt für Schritt, eine Sicherheitsmaßnahme um zu gewährleisten, dass man auch zahlungsfähig ist.

Facebook legt viel wert auf die Qualität der Anzeige. Der Text muss zur Landingpage passen und v.a. die Groß- und Kleinschreibung wird äußerst streng genommen. Direct Linking ist hingegen kein Problem, man kann also mit Hilfe von Facebook ziemlich schnell verschiedene Kampagnen testen.

Viel Erfolg!

  • Eine echt gute SEM Erweiterung zu deinem SEO Blog!

    Ist eine echt gute Chance auf Facebook zu werben, da man ja weltweit Millionen von Usern ansprechen kann. Jetzt muss man nur noch so kreativ sein, sich von der 0815-Werbung abzusetzen und sehr direkt die interessierten Leser anzusprechen. Am besten mit nachhaltig wirkenden Slogans und auffallenden Bildern.

  • Schöner Artikel. Wir wollen demnächst auch Facebook Ads testen. Jedoch besteht momentan noch die Frage, wie man effektiv B2B werben kann. Denn da wenn das Produkt für Businesskunden, nicht aber für Privatleute interessant ist kann man recht schnell sinnlose (und damit kostenintensive) Klicks generieren. Gibt es da schon Erfahrungen?
    Viele Grüße,
    Max

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.

Trackbacks / Pingbacks